Aktuelle Neuigkeiten - Presse

„Rund um Balve“ mit Blick bis ins Ruhrgebiet (R.E.)

Veröffentlicht von Administrator (adac) am 21.08.2016
Aktuelle Neuigkeiten - Presse >>

Die SGV-Vorstandsmitglieder sind seit geraumer Zeit damit befasst, den Wanderern zwei attraktive Strecken in Gottes freier Natur anzubieten. Und nachdem im Vorjahr der Wunsch nach einer längeren Wanderstrecke geäußert wurde, entschloss sich der Vorstand, eine facettenreiche 24-Kilometer-Route auszuarbeiten. „Dreißig Kilometer waren uns doch etwas zu lang. Eine solche Wanderung steht wahrscheinlich im Jahre 2015 auf unserem Programm, wenn wir das 125-jährige Vereinsjubiläum feiern“, sagt Frank Wassmuth, der darauf vertraut, dass am kommenden Sonntag weit mehr als 300 Wanderer das Angebot der SGV-Abteilung Balve annehmen.

Alle Teilnehmer müssen zunächst an der Balver Höhle einen Wanderpass erstehen. Danach geht es auf die 14 oder 24 Kilometer lange Strecke. Zunächst führen beide Routen durch das Industriegebiet Glärbach, wo sie sich allerdings schon nach wenigen hundert Metern teilen. Während die kürzere Strecke auf halber Höhe um Balve herum führt, wartet auf der längeren Route durch das Glärbachtal ein fünf Kilometer langer Anstieg bis auf eine Höhe von 540m auf die Wanderer. Vom höchsten Punkt des Balver Waldes geht es dann zum ersten Rastplatz an der Spinne. Hier wird den Teilnehmern vom Veranstalter kostenlos Tee gereicht.

„Der Ausblick in Richtung Eisborn und bei gutem Wetter bis nach Hamm sowie ins Ruhrgebiet entschädigen für die Anstrengungen beim Anstieg“, sagt Mario Cortina. Nach kurzer Rast geht es dann über den Höhenweg zur Kreuzeiche. Von dort wandern die Teilnehmer bergab in die Amecke, wo sie in der Nähe des Löschteichs, scharf rechts über einen kleinen Bach nach Frühlinghausen und anschließend hinter dem Garbecker Industriegebiet zum zweiten Stopp am Hahnenberg gehen.

Dies ist auch der gemeinsame Zwischenstopp mit den Wanderern der kürzeren Strecke, die zwischenzeitlich auf halber Höhe des Balver Waldes über Klingelnborn, unterhalb Sommers Wiese, an den Tennisplätzen vorbei, hoch zum Garbecker Kirchweg, am Galgenberg entlang ungefähr die Hälfte ihrer Strecke erwandert haben und sich ebenfalls eine Pause gönnen können.

„Von hieraus hat man eine herrliche Aussicht auf Garbeck und Höveringhausen“, schwärmt Mario Cortina, der darauf verweist: „Beide Strecken sind als GPS-Daten, Strecken und Höhenprofil, im Internet unter www.SGV-Balve.de abrufbar.“ Nach der kleinen Pause nehmen die Wanderer die Schluss-Etappe in Angriff, die sie entlang des Bergbauwanderweges über den Schieberg, mit dem Höhepunkt Schiebergkreuz, letztlich zur SGV-Wanderhütte führt. Am Wanderheim bekommt jeder Teilnehmer die extra für den 32. Balver Wandertag angefertigte Wandernadel nach Vorlage seines abgestempelten Wanderpasses. Anschließend laden die Balver SGVer zu Kaffee und Kuchen, Erbsensuppe oder Bratwurst ein. Kalte Durstlöscher gibt es am Bierwagen.

Gestartet wird zwischen 8 und 11 Uhr am Eingang zur Balver Höhle. Das Startgeld beträgt 3 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro. Dafür gibt es einen detaillierten Wanderplan, Tee und bei erfolgreicher Bewältigung der Strecke eine Wandernadel.

Richard Elmerhaus

Zuletzt geändert am: 13.09.2016 um 14:18

Zurück